Menschen im Wald

Ein Hörspaziergang

Ein Wald – der im Laufe des Abends zu verschwinden droht. In ihm drei Frauen auf Wanderung: Was ist der Wald für sie? Was für die Menschheit? Sehnsuchtsort – vielbeschrieben, vielbesungen? Kollektives Lebenselixier, das es zu erhalten gilt? Oder einfach eine gewinnbringende Kapitalanlage?

 

Kopfhörer auf und los:
Spazieren – durch den Wald, durch eigene und fremde Gedanken hinein ins kollektive Unterbewusste, ins Unterholz der Seele, die Fühler austrecken für das kaum Hörbare, kaum mehr Wahrnehmbare oder doch? War da was? Schärfen wir die Sinne und machen wir uns auf einen bedenklichen Ausflug gefasst, denn jeder Wald hat seine eigene Geschichte.

Spiel: Hannah Rang, Naemi Latzer, Fanny Altenburger

Sounddesign Christoph Punzmann

Szenographische Mitarbeit: Felix Huber

Mit Auszügen aus Natascha Gangl Textfläche in Baumform "Menschen im Wald" und weiteren Ausflügen ins literarische Wurzelwerk von Henry David Thoreau, Franz Kafka und Robert Walser. 

--> Eingeladen zum Hin&Weg Theaterfestival 2020

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Vimeo Icon